Symposium

global young faculty Symposium

Symposium „Faktor Bürger – stehen wir uns in der Energiewende selbst im Wege?“

Die Energiewende ist in vollem Gange. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht neue Ideen geboren werden, wie die Energieversorgung bis 2050 umzugestalten ist. Viele dieser Ideen schaffen jedoch nicht den Weg auf die grüne Wiese und bleiben unterwegs auf der Strecke. Warum?

Grund dafür ist immer öfter mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz. Vor allem Großprojekte scheinen sich zunehmend im Gewirr persönlicher Interessen und fehlender Akzeptanz zu verheddern. Gleich ob Windpark, Übertragungsnetz oder CO2-Abscheidung – alle sehen sich mit dem  „Faktor Bürger“ konfrontiert.

Auf dem Symposium wurden neue partizipative Ansätze diskutiert, wie aus dem vermeintlichen Risikofaktor Bürger eine unterstützende Kraft in der Projektentwicklung werden kann.

Dazu stellten Vertreter/innen aus Projektleitung, Unternehmenskommunikation, Verbänden und Bürgerinitiativen eigene Erfahrungen und Erkenntnisse anhand konkreter Fallbeispiele vor. In einer Podiumsdiskussion blieb Raum, diese Erfahrungen kontrovers zu diskutieren und gemeinsam Handlungsempfehlungen zu erarbeiten.

Das Symposium fand am 4. September 2012 bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Die Präsentationen der Referenten finden Sie  hier.

Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier.